Der Sommer ist da und die Freude darüber ist groß – außer während der Arbeit im Büro. Hier ist die Sommerhitze ein eher unerwünschter Gast, der uns schnell ermüden lässt und konzentriertes Arbeiten häufig erschwert. Doch mit einigen kleinen Tricks ist auch der Büroalltag bei sehr hohen Temperaturen kaum eine Belastung mehr.

1. Kleidung: Baumwolle, Leinen und Mikrofasern
Der Wunsch nach einer kurzen Hose und Flipflops ist bei Temperaturen um die 30°C zwar groß, doch diese Kleidung gehört nicht an den Arbeitsplatz. Dennoch gibt es Möglichkeiten das Outfit an die sommerlichen Temperaturen anzupassen. Kleidungstücke aus Baumwolle, Leinen oder Mikrofasern sind an diesen Tagen von Vorteil, da diese Stoffe leicht und luftig sind und die Feuchtigkeit nach außen abgeben.

2. Frischluft: Fenster öffnen am Morgen
Frischluft am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Auch in abgeänderter Form ist das Sprichwort zutreffend. Am Morgen ist die Luft frisch und kühl, deshalb ist es von großem Vorteil die Fenster so früh wie möglich zu öffnen und das Büro mit Frischluft aufzufüllen. Sobald die Kraft der Sonne intensiver wird, empfiehlt es sich die Fenster zu schließen und einen Sonnenschutz anzubringen.

3. Ernährung: Ausreichend trinken und leichte Speisen
Bei hohen Temperaturen ist es besonders wichtig, den Körper ausreichend mit Wasser und Nährstoffen zu versorgen. Wer viel schwitzt, der sollte auch umso mehr trinken, sodass der Wasserhaushalt ausgeglichen ist. Auch eine besondere Ernährung kann bei großer Hitze von Vorteil sein. Leichte Speisen wie Obst, Salat, Fisch oder Geflügel versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und sind leicht verdaulich, sodass der Kreislauf nicht zusätzlich belastet wird.

4. Erfrischung: Klimaanlage oder Ventilator
Im Sommer ist es nahezu unvermeidbar, dass sich im Laufe des Tages die Büroräume aufwärmen. Viele Unternehmen sorgen dann durch eine Klimaanlage für eine gute Raumtemperatur. Alternativ zur Klimaanlage kann auch ein Ventilator für frischen Wind in den Büroräumen sorgen. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Klimaanlage und Ventilator nicht zu kalt eingestellt sind, da Sie sich sonst schnell erkälten können.

5. Arbeitszeiten anpassen
Gerade im Sommer können Sie von flexiblen Arbeitszeiten profitieren. Wenn Sie die Möglichkeit haben Ihre Arbeitszeiten individuell zu gestalten, dann beginnen Sie den Arbeitstag möglichst früh. So vermeiden Sie den Hitze-Höhepunkt zwischen 16.30 und 17.30 Uhr und können sogar die Nachmittagssonne im Feierabend genießen.

Quelle: instaffo.com/erfrischung-tipps-gegen-hitze-im-buero