v.l.n.r.: Franziska Winkler (Meeting Point Berlin) und Sorina Bogdan (tmf dialogmarketing)

Franziska Winkler, Meeting Point Berlin, über ihre VIP-Reise auf die Färöer Inseln: “Bringt Kunden auf diese wundervollen Inseln!!”

Meeting Point Berlin ist eine kreative Agentur, die eigene Konzeptionen und Ideen für erfolgreiche Incentives, Events, Meetings und Teambuilding-Maßnahmen umsetzt. Franziska Winkler arbeitet seit sieben Jahren für das Unternehmen und hat schon so einige außergewöhnliche Veranstaltungen und Incentive-Reisen für Ihre Kunden organisiert – die nordeuropäischen Länder standen dabei mehrfach auf dem Programm.

Sie hatte daher das Gefühl, dass die Färöer Inseln die nächste Destination sein könnte, mit der sie ihre Kunden überraschen könnte. Im Rahmen unserer VIP-Reise hat Franziska Winkler gemeinsam mit mir die Inseln erkundet…

tmf: Was hattest du dir von der Reise auf die Färöer Inseln erwartet?

Ich habe mich auf eine Reise in eine für mich neue Destination gefreut und kleine, dünn besiedelte Inseln erwartet, die nicht nur frischen Fisch und viele Schafe zu bieten haben, sondern auch ein absolutes Naturparadies sind. Ich habe auf vielfältige Möglichkeiten für Incentive-Gruppen, vor allem hinsichtlich der Aktivitäten gehofft – diese Erwartungen wurden erfüllt.

tmf: Gab es Überraschungen für dich bei diesem Besuch?

Ja, das Wetter – wir hatten 15 Grad und Sonne satt. Skandinavier sind im allgemeinen schon sehr freundlich, aber die Färöer (nennt man die Bewohner so?) sind tatsächlich noch gastfreundlicher, sehr offen und wirken zufrieden. Überraschend fand ich auch die Esskultur. Bis vor einigen Jahren gab es kein Restaurant in dem Schaf oder Fisch von den Faroe Islands angeboten wurde, da alles zum Eigenverzehr genutzt wurde. Heute ist es zum Glück anders und so können die Gäste auch in den Genuss von der guten Qualität kommen.

tmf: Welche Elemente aus dem Angebot rund um die Färöer Inseln würdest du deinen Kunden besonders empfehlen?

– RIB-Boot-Fahrt aufs Meer – mit viel Glück sieht man hier Delphine und Seehunde
– Hiking und rapelling – ein besonderes Erlebnis, das nicht nur für Nervenkitzel sorgt, sondern auch sehr motivierend wirkt, da man besonders beim Abseilen seine Komfortzone verlassen und dem Guide vertrauen muss
– Dinner bei Einheimischen, bzw. einer Farmerfamilie, die die Gäste willkommen heißen und ein 5-Gang Menü servieren. Natürlich kommen alle Bestandteile von den Färöern und das sogar aus dem kleinen Dorf vom eigenen Anbau/Aufzucht oder vom Nachbarn
– Ausfahrt mit einem charmanten und stilechten Holzboot, inkl. Angeln und den Fisch mit einem Profikoch auf dem Boot zubereiten
– einen Ausritt in die Natur mit den Färöer Pferden
– die erstklassige Gastronomie (speziell für Fischliebhaber sind die Färöer Inseln ein absolutes Paradies)

tmf: Für welche Art von Veranstaltung findest du die Färöer Inseln besonders passend?

Incentives mit einer Gruppengröße von 10 – 25 Personen und Meetings/Strategiemeetings mit einem Rahmenprogramm.

tmf: Was hat dich am meisten beeindruckt?

Der Stolz der Einheimischen sowie die hohe Lebensqualität der Einheimischen durch viel Platz und wenig Verschmutzung sowie geringer Population. Dass ausschließlich regionale Produkte verwendet werden und unter den Einwohnern eine Art „Tauschhandel“ stattfindet, sodass jeder alles hat. Und auch die sehr gute Infrastruktur auf und zwischen den Inseln sowie die kurzen Transferzeiten zu verschiedenen Orten und den Helikopter als öffentliches Verkehrsmittel.

tmf: Wie findest du das Konzept der tmf dialogmarketing, solche individuellen VIP Site Inspections gemeinsam mit Visit Faroe Islands anzubieten?

Ich finde das Konzept sehr gut! Man kann eine Destination zwar beschreiben und durch Bilder und Filme greifbar machen, aber wenn man sie als hautnah erlebt ist das (vor allem bei einer so außergewöhnlichen Destination) unvergleichbar.

tmf: Was sind deine Tipps an Kollegen (Eventplaner) nach dieser Reise?

Bringt Kunden auf diese wundervollen Inseln! Das Erlebnis, das die Teilnehmer vor Ort haben werden, ist nicht vergleichbar zu anderen Orten und damit speziell für kleine Gruppen eine sehr nachhaltige und sich lohnende Reise.

 



There are no comments

Add yours


*