Wir haben vergangene Woche begonnen, Ihnen interessante Fallstudien von deutschen Eventagenturen/deutschen Eventplanern zu präsentieren. Damit möchten wir zeigen, welche Art von Veranstaltungen derzeit bei Firmen im Trend liegt und welche kreativen Konzepte und Events im Ausland umgesetzt werden.

Holger Bartl, Geschäftsführer B.A.R.T.L. GmbH und feinefluchten powered by B.A.R.T.L., hat uns unsere Fragen beantwortet.

1. Welche Art von Events ist bei Ihrer Agentur im Moment angesagt?

Im Moment werden viele Firmen-Jubiläen und Ehrungen angefragt.

2. Gibt es spezielle Trends, die Sie sehen und welche wären das?

Der Trend geht hin zu hochwertigen und in sich runden Events. Also abgeschlossene Geschichten mit viel Liebe zum Detail. Es darf dann auch ruhig etwas kosten, bleibt aber trotzdem kostenbewusst. Wichtig ist dem Kunden die regionale Nähe der Agentur und die der beauftragten Dienstleister.

3. Würden Sie uns ein aktuelles Beispiel für ein solches trendiges Event geben?

Im Rahmen eines 50-jährigen Händlerjubiläums wurden die besten Kunden eines Autohauses über eine Sonderausgabe des Kundenmagazins und über eine personifizierte Einladungskarte ins Autohaus geladen. Es galt, ein komplett eigenes CD zu erstellen und dennoch die Richtlinien der Marken zu erhalten. Gleichzeitig sollte die Atmosphäre des Autohauses nicht vernachlässigt und eine völlig andere Art der Beköstigung entwickelt werden.

Eine großformatige Fotoausstellung begleitete die Feier (50 Jahre im Portrait). 5 Modelle der Automarke repräsentierten die 5 Jahrzehnte der Händlerpartnerschaft auf einer besonderen Präsentationsfläche. Es wurden Redebeiträge gesucht, die das Thema Autofahren beinhalteten und doch mit Inhalt und Sachverstand vorgetragen wurden. Thema: „Neurobiologische Aspekte beim Autofahren“. Alle Rahmenbedingen waren in die Geschichte eingebunden. Die Farben der Ausstellung, die Tischdeko, das „50-Jahre Fusionsgericht: Ruhrgebiet meets Bayern“ bis hin zur bedruckten  Kniften-/Brotzeitdose mit Grubenmann.  Als Highlight haben wir eine moderierte BBQ Show in der Autowerkstatt inszeniert, verschiedene Autos standen noch zur Absicht in verschiedenen Höhen auf den Bühnen, auf der anderen Seite wurden die Bühnen als Tische für die Köche genutzt. Circa 500 Personen nahmen am Event teil.

4. Was ist Ihr persönlicher Standpunkt, wo die Branche sich derzeit hinbewegt? Welche Themen werden an Bedeutung zunehmen?

Es wird aus meiner Sicht weniger Incentives (speziell im Ausland) und mehr Events vor Ort geben. Life-Marketing Events mit der Möglichkeit einer direkten Rückmeldung und mit „Return on Investment“ Aussichten. Events müssen sich „auszahlen“. Das heißt aber nicht, dass die Events extrem aufwendig inszeniert sein müssen. Einfache, ehrliche Geschichten sind ausreichend. Das Essen muss keinen klassischen Buffetcharakter mehr haben, sondern soll ehrlich, etwas anders und spektakulär sein. BBQ, Street Food, besondere Fleischsorten …

5. Nachhaltigkeit und gesunde Konferenzen – ist das wichtig für Ihre Kunden? Warum oder bzw. warum nicht?

Über Nachhaltigkeit wird sicherlich viel gesprochen, unsere Kunden legen bisher nur wenig Wert darauf. Wir hatten bisher noch keine Kongressanfrage in dieser Richtung. Ich bin sicher, dass die Kunden, sofern sie die identischen Möglichkeiten nebeneinanderliegen hätten, sich immer für nachhaltige Kongresse oder Events entscheiden werden, solange die Preisunterschiede nicht zu sehr auseinanderklaffen. Unsere Kunden stammen eher aus dem Mittelstand, bei Konzernen sieht es eventuell etwas anders aus.

Holger Bartl
Geschäftsführer B.A.R.T.L. GmbH und feinefluchten powered by B.A.R.T.L